Logo henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

premieren

"Delhi, ein Tanz" von Iwan Wyrypajew in Bulgarien

Am 01.12.2017 findet im "Ivan Vazov" Nationaltheater in Sofia die Premiere von "Delhi, ein Tanz" statt. Regie führt Galin Stoev.

[mehr...]

"Peng" von Marius von Mayenburg in Dänemark und Tschechien

Am 29.11.2017 findet im Kongelige Teater in Kopenhagen die Premiere von "Peng" statt. Im Prager Divadlo Leti war am 04.11.2017 die erste Vorstellung dieses Werkes.

[mehr...]
UA "Ein Dings namens Pawlak" von Hartmut El Kurdi

UA "Ein Dings namens Pawlak" von Hartmut El Kurdi

Ein wunderwirres Weihnachtsstück in der Studiobühne Bayreuth

[mehr...]

"Betrunkene" von Iwan Wyrypajew in Kanada und Slowenien

Am 21.11.2017 findet im Théâtre Prospéro in Montréal die Premiere des Werkes "Betrunkene" statt. Am 07.12.2017 folgt eine weitere Premiere im Stadttheater Ljubljana.

[mehr...]

"Der gelbe Nebel" - UA 5.11.17, Schauspiel Leipzig

Weihnachtsmärchen aus dem Zauberland nach Alexander Wolkow

[mehr...]

UA: "Peng" von Marius von Mayenburg am 03.06.2017

in der Regie des Autors an der Schaubühne in Berlin.

[mehr...]

hörspiel


„Iwanow reloaded" von Felicia Zeller - Ursendung im DLF Kultur

20.11.2017

„Iwanow reloaded" von Felicia Zeller - Ursendung im DLF Kultur

Überleben im eigenen Leben.

Auf der Herrentoilette registriert meine Blickerkennungs-App fünf prüfende, vier starrende, einen verächtlichen und einen sehr sehr ängstlichen Blick, insgesamt elf Menschen schauen mich an oder versuchen über mich hinwegzuschauen. Der verächtliche Blick geht direkt zu meinem Anwalt.

Ein Häufchen narzisstisch-depressiver Gäste rund um den roten Teppich einer Preisverleihung für den neuen Film „Überleben im eigenen Leben“ kämpft um Entspannung vor dem Auftritt. Der Regisseur machte bereits mit seinem Debüt „Klumpenapokalypse“ Furore. Und genau das ist das passende Wort für die explodierenden, implodierenden, verzweifelt aggressiven, selbstzerstörerisch wie hohnlachenden Beobachtungen und Kommentare der Beteiligten. Sie alle werden gespielt und gemimt von der Wandlungskünstlerin Juno Meinecke.  

Felicia Zellers Stücke wurden mehrfach Hörspiele. „Bier für Frauen“ (2002), „Kaspar Häuser Meer" (2009), „Gespräche mit Astronauten“ (2010) , „Die Welt von hinten wie von vorne" (2014), „Einfach nur Erfolg" (2016). „Zweite allgemeine Verunsicherung", 2016 vom Schauspiel Frankfurt uraufgeführt, wurde Vorlage für „Iwanow reloaded".

<< vorherige

Willkommen bei
henschel SCHAUSPIEL,
dem Berliner Autorenverlag
für Theater, Film und Hörspiel