Logo henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

premieren

"Die Olsenbande wandert aus"

Der neue Coup beim 22. Bautzener Theatersommer ... Oh verdammt, Egon!

[mehr...]

UA 29.04.2017: "Ruf der Wildnis" nach Jack London

in einer neuen Bearbeitung von Soeren Voima am Staatstheater Darmstadt. Regie führt Christian Weise.

[mehr...]

UA 08.04.2017: "Sterne über Senftenberg" von Fritz Kater

Vier Menschen, drei Generationen. Ostdeutsche Provinz.

[mehr...]

"Der Kirschgarten", neu übersetzt von Elina Finkel. EAÜ: 08.04.2017 in Aachen

"... Der Kirschgarten gehört jetzt mir! Mir! Mein Gott, mein Gott, der Kirschgarten gehört mir! Sagt mir dass ich nur träume, dass ich betrunken bin, dass ich verrückt bin..."

[mehr...]

"The Conquest of the South Pole" im Everyman in Liverpool 24.3. bis 8.4.2017

Kaum ein zeitgenössischer deutscher Stückeschreiber hält sich so lange in britischen Spielplänen wie Manfred Karge

[mehr...]

UA: "Nacht ohne Sterne" von Bernhard Studlar; 25.03.2017

Slowakisches Nationaltheater Bratislava "Als ich ein kleines Mädchen war, war der Nachthimmel immer voller Lichter. Alles voll. Als hätte Gott einen ganzen Sack voll Kristallzucker ausgeleert."

[mehr...]

theater


Bonn Park gewinnt den Werkauftrag des Stückemarkts 2017

15.05.2017

Bonn Park gewinnt den Werkauftrag des Stückemarkts 2017

Bonn Park gewinnt mit seinem Stück „Das Knurren der Milchstraße“ den Werkauftrag des diesjährigen Stückemarkts beim 54. Theatertreffen. In der Spielzeit 2018/2019 wird das neue Stück im Badischen Staatstheater Karlsruhe uraufgeführt. Neben der Jury, bestehend aus Axel Preuß (Schauspieldirektor Badisches Staatstheater Karlsruhe), Falk Richter (Dramatiker) und Azadeh Sharifi (Kultur- und Theaterwissenschaftlerin) stimmte auch das Publikum im Haus der Berliner Festspiele sowie im Badischen Staatstheater Karlsruhe über die sechs zum Stückemarkt eingereichten Werke ab. In der Ankündigung zur szenischen Lesung am 13. Mai heißt es:

„Bonn Parks Stück „Das Knurren der Milchstraße“ ist ein bitterböser Text über das Elend der Welt. In irrwitzigen Bildern und magischen Monologen entwirft der Autor absurde Szenarien in einer fiktiven Zukunft mit Figuren aus Politik und Popkultur. Kim Jong-un will verzweifelt die beiden Koreas vereinen, nach seiner Präsidentschaft versucht Donald Trump vergeblich sein Vermögen an Arme zu verteilen und die mittlerweile fett gewordene Heidi Klum frisst das Böse in der Welt inklusive Großbritannien nach dem Brexit und sich selbst auf. Aber diese Weltverbesserungsversuche scheitern am Ende an ihrer eigenen Naivität. Bonn Parks Stück ist rasant, präzise und humorvoll. Mit großer Fantasie und Visualität in der Sprache schafft er es, das Übel der Welt auf den Punkt zu bringen und die Absurdität der Weltpolitik aufzudecken. Bonn Park will sein Stück gerne in dem Genre Science-Fiction eingeordnet sehen, aber „Das Knurren der Milchstraße“ ist ein Stück über unsere Zeit, düster und am Ende doch hoffnungsvoll. Eine Liebeserklärung an das Gute im Menschen.“ (Hakan Savaş Mican)

Die Vergabe des von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) mit 7000€ dotierte bildete den Abschluss des diesjährigen Stückemarkts, der in einem offenen, europaweitem Wettbewerb nach innovativen Theatersprachen gesucht hat.

nächste >>

Willkommen bei
henschel SCHAUSPIEL,
dem Berliner Autorenverlag
für Theater, Film und Hörspiel