Logo henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

premieren

Haydn und Studlar

„Die Schöpfung" und „Die Ermüdeten" im Schauspielhaus Dortmund

[mehr...]
Sören Hornung erhält für „Sieben Geister“ den Chemnitzer Theaterpreis

Sören Hornung erhält für „Sieben Geister“ den Chemnitzer Theaterpreis

...das ist ja das Fiese am Nichtwissen - man weiß ja gar nicht, dass man nichts weiß

[mehr...]

Bernhard Studlars "Robinson Crusoe" ab 11.03.2018 in Wiesbaden

Vergessen nach einer abgesetzten Reality-Show.

[mehr...]

Unschlagbar - Die Olsenbande!

Ein musikalisches Intermezzo ab 5.1.2018 in Bautzen

[mehr...]

"Delhi, ein Tanz" von Iwan Wyrypajew in Bulgarien

Am 01.12.2017 findet im "Ivan Vazov" Nationaltheater in Sofia die Premiere von "Delhi, ein Tanz" statt. Regie führt Galin Stoev.

[mehr...]

"Peng" von Marius von Mayenburg in Dänemark und Tschechien

Am 29.11.2017 findet im Kongelige Teater in Kopenhagen die Premiere von "Peng" statt. Im Prager Divadlo Leti war am 04.11.2017 die erste Vorstellung dieses Werkes.

[mehr...]
UA "Ein Dings namens Pawlak" von Hartmut El Kurdi

UA "Ein Dings namens Pawlak" von Hartmut El Kurdi

Ein wunderwirres Weihnachtsstück in der Studiobühne Bayreuth

[mehr...]

"Betrunkene" von Iwan Wyrypajew in Kanada und Slowenien

Am 21.11.2017 findet im Théâtre Prospéro in Montréal die Premiere des Werkes "Betrunkene" statt. Am 07.12.2017 folgt eine weitere Premiere im Stadttheater Ljubljana.

[mehr...]

"Der gelbe Nebel" - UA 5.11.17, Schauspiel Leipzig

Weihnachtsmärchen aus dem Zauberland nach Alexander Wolkow

[mehr...]

UA: "Peng" von Marius von Mayenburg am 03.06.2017

in der Regie des Autors an der Schaubühne in Berlin.

[mehr...]

film


09.03.2017

Grimme-Preis für NSU-Trilogie

Bei der 53. Grimme-Preis-Verleihung am 31.03.2017 wurde im Wettbewerb Fiktion Thomas Wendrich als Drehbuchautor der eindrucksvollen Täterstudie des ersten NSU-Teils ausgezeichnet.

In derselben Kategorie wurde ebenfalls die federführende Produzentin Gabriela Sperl für das Konzept des gesamten Dreiteilers mit einem Preis bedacht.

In der Begründung der Jury heißt es u.a.: "... Wendrich und Schwochow fangen das Chaos und die Orientierungslosigkeit atmosphärisch dicht ein, nie aber verliert sich ihre Erzählung in eben diesem Chaos und dieser Orientierungslosigkeit. So dicht die Filmemacher ihren Protagonisten im Bild auf den Fersen sind bei deren emotionalen und ideologischen Erkundungen im Jena der Wende- und Nachwendezeit – sie halten in der Bewertung doch immer Distanz und zeigen deutlich die Wendepunkte auf, wo die Verwirrung erst in die Verblendung und schließlich ins Verbrechen kippt ..."

Mitten in Deutschland: NSU - Die Täter - Heute ist nicht alle Tage

Drehbuch: Thomas Wendrich

Regie: Christian Schwochow

Produktion: Gabriela Sperl Produktion für Wiedemann & Berg Television

http://www.grimme-preis.de/53-grimme-preis-2017/preistraeger/

<< vorherige

Willkommen bei
henschel SCHAUSPIEL,
dem Berliner Autorenverlag
für Theater, Film und Hörspiel

zur neuen henschel Website