Logo henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

premieren

"The Conquest of the South Pole" im Everyman in Liverpool 24.3. bis 8.4.2017

Kaum ein zeitgenössischer deutscher Stückeschreiber hält sich so lange in britischen Spielplänen wie Manfred Karge

[mehr...]

UA: "Nacht ohne Sterne" von Bernhard Studlar; 25.03.2017

Slowakisches Nationaltheater Bratislava "Als ich ein kleines Mädchen war, war der Nachthimmel immer voller Lichter. Alles voll. Als hätte Gott einen ganzen Sack voll Kristallzucker ausgeleert."

[mehr...]
"geister sind auch nur menschen" von Katja Brunner

"geister sind auch nur menschen" von Katja Brunner

"Sie sind in die Gebrechlichkeit und ins Alter hineingefallen wie eine Wespe in einen Honigtopf..." DEA am 17.03.2017 am Schauspiel Leipzig

[mehr...]

O Romeo, Romeo! Wherefore art thou Romeo?

Marius von Mayenburg inszeniert am Schauspielhaus Bochum seine neue Übersetzung von Shakespeares "Romeo und Julia" als Geschichte der Faszination von Liebe und Tod - Premiere ist am 11. März 2017

[mehr...]
ÖEA: "Nirgends in Friede. Antigone." von Darja Stocker

ÖEA: "Nirgends in Friede. Antigone." von Darja Stocker

Ab 9.03.2017 am Dschungel Wien "Es gibt keine Generation mehr, nur noch eine Situation, die nicht mehr zu ertragen ist."

[mehr...]

theater


13.02.2017

Marius von Mayenburg: "Der Häßliche" in Italien, "Stück Plastik" in England

Nach über 150 Inszenierungen läuft ab 15.02.17 "Der Häßliche" am Teatro Belli in Rom; "Stück Plastik" wird ab 25.02.17 am Theatre Royal in Bath gezeigt.

Der Hässliche
Eine Schönheitsoperation lässt den unsagbar hässlichen Herrn Lette als unwiderstehlichen Beau auferstehen. Sein Chirurg vermarktet ihn als profitables Idealgesicht, sein Chef nutzt seine Schönheit als Lockstoff für solvente Großaktionärinnen. Doch Lettes Marktwert sinkt rapide, als er sich immer mehr Duplikaten seiner selbst gegenübersieht. Regie führt Adriana Martin.

Stück Plastik
Ein mit seinem Alltag überfordertes Ehepaar holt sich eine Haushaltshilfe. Alsbald fungiert sie neben ihrem Putzjob auch als Seelenmülleimer des sich selbst zerfleischenden Paars. Ausserdem wird sie auch noch vom Arbeitgeber der Frau, einem Künstler, als putzende femme fatale in seinen kapitalismuskritischen Installationen missbraucht. Eine schwarze Komödie über Ausbeutung. Regie führt Matthew Dunster.

<< vorherige nächste >>

Willkommen bei
henschel SCHAUSPIEL,
dem Berliner Autorenverlag
für Theater, Film und Hörspiel