Logo henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

premieren

Haydn und Studlar

„Die Schöpfung" und „Die Ermüdeten" im Schauspielhaus Dortmund

[mehr...]
Sören Hornung erhält für „Sieben Geister“ den Chemnitzer Theaterpreis

Sören Hornung erhält für „Sieben Geister“ den Chemnitzer Theaterpreis

...das ist ja das Fiese am Nichtwissen - man weiß ja gar nicht, dass man nichts weiß

[mehr...]

Bernhard Studlars "Robinson Crusoe" ab 11.03.2018 in Wiesbaden

Vergessen nach einer abgesetzten Reality-Show.

[mehr...]

Unschlagbar - Die Olsenbande!

Ein musikalisches Intermezzo ab 5.1.2018 in Bautzen

[mehr...]

"Delhi, ein Tanz" von Iwan Wyrypajew in Bulgarien

Am 01.12.2017 findet im "Ivan Vazov" Nationaltheater in Sofia die Premiere von "Delhi, ein Tanz" statt. Regie führt Galin Stoev.

[mehr...]

"Peng" von Marius von Mayenburg in Dänemark und Tschechien

Am 29.11.2017 findet im Kongelige Teater in Kopenhagen die Premiere von "Peng" statt. Im Prager Divadlo Leti war am 04.11.2017 die erste Vorstellung dieses Werkes.

[mehr...]
UA "Ein Dings namens Pawlak" von Hartmut El Kurdi

UA "Ein Dings namens Pawlak" von Hartmut El Kurdi

Ein wunderwirres Weihnachtsstück in der Studiobühne Bayreuth

[mehr...]

"Betrunkene" von Iwan Wyrypajew in Kanada und Slowenien

Am 21.11.2017 findet im Théâtre Prospéro in Montréal die Premiere des Werkes "Betrunkene" statt. Am 07.12.2017 folgt eine weitere Premiere im Stadttheater Ljubljana.

[mehr...]

"Der gelbe Nebel" - UA 5.11.17, Schauspiel Leipzig

Weihnachtsmärchen aus dem Zauberland nach Alexander Wolkow

[mehr...]

UA: "Peng" von Marius von Mayenburg am 03.06.2017

in der Regie des Autors an der Schaubühne in Berlin.

[mehr...]

hörspiel


"Blatnýs Kopf oder: Gott der Linguist lehrt uns atmen" - Hörspiel des Monats

08.03.2018, Foto: © henschel SCHAUSPIEL

"Blatnýs Kopf oder: Gott der Linguist lehrt uns atmen" - Hörspiel des Monats

Glückwünsche an Christine Nagel und rbb-Redakteurin Juliane Schmidt

Musik der Bedeutungen. (Das ist meine eigene Definition von Surrealismus: ) Musik der Bedeutungen.

Der tschechische Lyriker Ivan Blatný (1919 – 1990) galt viele Jahre als verschollen.1948 nutzte er eine Lesereise nach England zur Flucht aus der Tschechoslowakei und wurde zur persona non grata erklärt. Er suchte Schutz in einer englischen Psychiatrie, die er bis zu seinem Tod nicht mehr verließ. Er schrieb auf allem, was zu beschreiben war. 280 000 Versen auf 5500 Notizbuchseiten, auf Tschechisch, Französisch, Englisch und Deutsch. Er existierte in der Sprache, die ihm Lust und ein einziges Vergnügen war.

Christine Nagel hat diesem außergewöhnlichen Dichter nun ein ebenso außergewöhnliches Hörspiel gewidmet. Übertragungen der Gedichte aus dem Tschechischen von Jan Faktor und Annette Simon sowie von Kathrin Janka.
Mit Werner Rehm, Lisa Hrdina, Jennifer Antoni, Sebastian Rudolph, Jan Faktor, Mirek Kovárik, Tobias Christl, Katrin Knappe. Komposition und Saxophon Peter Ehwald.

Produktion rbb / Deutschlandfunk 2018, US 09.03.2018 im rbb Kulturradio und 17.03.2018 im DLF.

"Blatnys Kopf" wurde von der Akademie der Künste zum Hörspiel des Monats März 2018 gewählt. Nächste Sendung am 5. Mai 2018 im DLF.

https://www.kulturradio.de/programm/schema/sendungen/hoerspiel/archiv/20180309_2204.html

<< vorherige nächste >>

Willkommen bei
henschel SCHAUSPIEL,
dem Berliner Autorenverlag
für Theater, Film und Hörspiel

zur neuen henschel Website