Logo henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

premieren

Unschlagbar - Die Olsenbande!

Ein musikalisches Intermezzo ab 5.1.2018 in Bautzen

[mehr...]

"Delhi, ein Tanz" von Iwan Wyrypajew in Bulgarien

Am 01.12.2017 findet im "Ivan Vazov" Nationaltheater in Sofia die Premiere von "Delhi, ein Tanz" statt. Regie führt Galin Stoev.

[mehr...]

"Peng" von Marius von Mayenburg in Dänemark und Tschechien

Am 29.11.2017 findet im Kongelige Teater in Kopenhagen die Premiere von "Peng" statt. Im Prager Divadlo Leti war am 04.11.2017 die erste Vorstellung dieses Werkes.

[mehr...]
UA "Ein Dings namens Pawlak" von Hartmut El Kurdi

UA "Ein Dings namens Pawlak" von Hartmut El Kurdi

Ein wunderwirres Weihnachtsstück in der Studiobühne Bayreuth

[mehr...]

"Betrunkene" von Iwan Wyrypajew in Kanada und Slowenien

Am 21.11.2017 findet im Théâtre Prospéro in Montréal die Premiere des Werkes "Betrunkene" statt. Am 07.12.2017 folgt eine weitere Premiere im Stadttheater Ljubljana.

[mehr...]

"Der gelbe Nebel" - UA 5.11.17, Schauspiel Leipzig

Weihnachtsmärchen aus dem Zauberland nach Alexander Wolkow

[mehr...]

UA: "Peng" von Marius von Mayenburg am 03.06.2017

in der Regie des Autors an der Schaubühne in Berlin.

[mehr...]

film


Nominiert für den Deutschen Drehbuchpreis 2018

19.01.2018

Nominiert für den Deutschen Drehbuchpreis 2018

Thomas Wendrichs "Je suis Karl." steht als eines von drei Drehbüchern auf der Nominierungsliste für die wichtigste und höchst dotierte nationale Auszeichnung für Drehbuchautoren.

Am 16. Februar verkündete Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, die Entscheidung der sechsköpfigen Jury: "Exil" von Visar Morina gewinnt die "Goldene Lola" für das beste unverfilmte Drehbuch.

Zur Begründung der Jury für die Nominierung von "Je suis Karl." von Thomas Wendrich:

Souverän und formal ambitioniert erzählt der Autor von einem rechtsextremen Bombenanschlag und seinen Folgen, von dem Trauma der Überlebenden und dem Fanatismus der Urheber, von physischer und psychischer Gewalt in ihren verschiedenen Ausdrucksformen. Dabei überwindet das Buch nicht nur zeitliche, sondern auch politische Grenzen und zeichnet ein kritisches Bild der europäischen Stimmungslage nach der Flüchtlingskrise. Ein spannendes, mutiges, hochaktuelles Werk.

nächste >>

Willkommen bei
henschel SCHAUSPIEL,
dem Berliner Autorenverlag
für Theater, Film und Hörspiel