Logo henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

premieren

"Delhi, ein Tanz" von Iwan Wyrypajew in Bulgarien

Am 01.12.2017 findet im "Ivan Vazov" Nationaltheater in Sofia die Premiere von "Delhi, ein Tanz" statt. Regie führt Galin Stoev.

[mehr...]

"Peng" von Marius von Mayenburg in Dänemark und Tschechien

Am 29.11.2017 findet im Kongelige Teater in Kopenhagen die Premiere von "Peng" statt. Im Prager Divadlo Leti war am 04.11.2017 die erste Vorstellung dieses Werkes.

[mehr...]
UA "Ein Dings namens Pawlak" von Hartmut El Kurdi

UA "Ein Dings namens Pawlak" von Hartmut El Kurdi

Ein wunderwirres Weihnachtsstück in der Studiobühne Bayreuth

[mehr...]

"Betrunkene" von Iwan Wyrypajew in Kanada und Slowenien

Am 21.11.2017 findet im Théâtre Prospéro in Montréal die Premiere des Werkes "Betrunkene" statt. Am 07.12.2017 folgt eine weitere Premiere im Stadttheater Ljubljana.

[mehr...]

"Der gelbe Nebel" - UA 5.11.17, Schauspiel Leipzig

Weihnachtsmärchen aus dem Zauberland nach Alexander Wolkow

[mehr...]

UA: "Peng" von Marius von Mayenburg am 03.06.2017

in der Regie des Autors an der Schaubühne in Berlin.

[mehr...]

film


3sat-Publikumspreis vergeben

04.12.2017

3sat-Publikumspreis vergeben

Unter zwölf Bewerbern konnte das Fernsehpublikum wählen und entschied sich am Ende für "Zuckersand".

Zum Sieger im Wettbewerb um den 3sat-Publikumspreis wurde am Freitagabend "Zuckersand" auf dem FernsehfilmFestival in Baden-Baden gekürt.

1979. Für die besten Freunde Fred und Jonas, zwei abenteuerlustige Jungs, ist die kleine, überschaubare Welt der DDR noch heil, na ja, bis auf den Politunterricht in der Schule vielleicht. Mit dem Ausreiseantrag von Jonas' Mutter ändert sich einiges, Freds Vater als systemkonformer Zollangestellter sieht den Kontakt seines Sohns zu Jonas gar nicht mehr gern, die Anfeindungen aus dem Umfeld mehren sich. Aber mit kindlicher Naivität und überschäumender Phantasie begegnen die zwei allen Widrigkeiten und schmieden einen gewaltigen Plan. Bis unvermittelt die Ausreise von Jonas und seiner Mutter genehmigt wird, bei sofortigem Vollzug, ohne die Möglichkeit, noch Abschied zu nehmen. Doch der feste Glaube an ihre Freundschaft lässt Fred nicht verzagen und einen neuen Plan aushecken: Als DDR-Elitesportler und Reisekader will er in zehn Jahren Jonas wieder treffen, auf der anderen Seite der Erdkugel. 

Drehbuch: Dirk Kummer, Bert Koß
Eine Produktion der CLAUSSEN + PUTZ Filmproduktion GmbH im Auftrag von BR/ARD Degeto/MDR

<< vorherige

Willkommen bei
henschel SCHAUSPIEL,
dem Berliner Autorenverlag
für Theater, Film und Hörspiel